Offener Brief an die Landesregierung BW bezüglich des Kindeswohles

An das
Staatsministerium Baden-Württemberg
z. Hd. Winfried Kretschmann
Richard-Wagner-Str.15
70184 Stuttgart

Offener Brief zur

  • Maskenpflicht bei Kindern                                                                  
  • Testpflicht bei Kindern
  • mRNA-Impfung von Kindern

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Kretschmann,

sehr geehrte Landesregierung,

als betroffene Eltern haben wir den kürzlich beim JAMA Journal of Pediatrics veröffentlichten Research Letter („Kohlendioxid bei Kindern unter der Gesichtsmaske – eine experimentelle Messstudie von Harald Walach, Stefan Hockertz et. al., zu finden unter https://eu.docworkspace.com/d/sIIaqmNRo_OvyhgY) zur CO2-Rückatmung bei Kindern während des Tragens von OP- und FFP2-Masken mit Besorgnis zur Kenntnis genommen. Die Ergebnisse sind doch sehr erschreckend, wenn in den meisten Fällen der 45 Studienteilnehmer zwischen 6 und 17 Jahren nach nur drei Minuten eine 6-fach höhere CO2-Belastung dessen gemessen wird, was laut Bundesumweltamt für Kinder und Schwangere in Deutschland zulässig ist. Das damit einhergehende Risiko einer Hyperkapnie ist in der Medizin bekannt und nicht ungefährlich.

Diese Veröffentlichung wurde vorerst aufgrund mutmaßlicher methodischer Fehler zurückgezogen. Es existieren jedoch auch weitere wissenschaftliche Arbeiten zu diesem Thema, die zu ähnlichen Ergebnissen kommen, so auch die medizinische Doktorarbeit der von Ulrike Butz aus dem Jahr 2004, wo gezeigt wird dass die CO2-Sättigung im Blut beim Tragen von OP-Masken ansteigt und die Autorin empfiehlt eine „kritische Diskussion über den Einsatzbereich der OP-Masken“ anzuregen, „um unnötig lange Tragezeiten zu vermeiden“ (htpps://mediatum.ub.tum.de/doc/602557/602557.pdf – siehe Zusammenfassung S. 43). Die Landesregierung scheint das Gegenteil hiervon ereichen zu wollen und forciert Kinder ohne Risikoabwägung möglichst lange zum Maskentragen. Die derzeitige Evidenz ist besorgniserregend und muss öffentlich diskutiert werden. Dabei wäre es eigentlich Aufgabe der Regierung gewesen, vor Einführung einer solchen Maskenpflicht den Nutzen und die Risiken zu untersuchen und ins Verhältnis zu setzen.

  1. Aus diesem Grunde fordern wir die Landesregierung dringend auf, von einer weiteren Maskenpflicht an Schulen abzusehen, sofern dieser Sachverhalt nicht von einem UNABHÄNGIGEN Expertengremium im Rahmen einer mindestens ebenso aussagekräftigen wissenschaftlichen, evidenzbasierten und einem Peer Review unterlaufenen Studie widerlegt wird.

Da Kinder ja inzwischen zahlreichen Studien zufolge nachweislich keine große Rolle im  Infektionsgeschehen spielen (neueste Studie der Uniklinik Heidelberg dazu unter https://www.klinikum.uni-heidelberg.de/newsroom/kinder-entwickeln-langfristige-immunitaet-gegen-covid-19/) und der Nutzen von OP- und FFP2-Masken gemäß Studienlage als Schutz vor Viren nicht eindeutig und evidenzbasiert geklärt und nachgewiesen ist, steht das Nutzen-Risiko-Verhältnis für die Gesundheit der Kinder in einem nicht tragbaren Verhältnis. Zumal durch den nicht fachgerechten Gebrauch medizinischer Masken durch v.a. jüngere Kinder bereits ein gesundheitliches Risiko besteht aufgrund von Bakterien, Viren und Pilzen oder ggf. chemischen Substanzen, die sich auf und in den Masken befinden und zu einer zusätzlichen Belastung des Immunsystems führen.

  1. Zudem müssen im Zusammenhang mit einer Maskenpflicht bei Schülern die Auswirkungen einer vermehrten und über Stunden anhaltenden Ausschüttung von Stresshormonen auf die Entwicklung des kindlichen Gehirns sowie anderer Organe im Vorfeld untersucht werden, die unweigerlich durch die erhöhte CO2-Rückatmung entstehen.

Von den Auswirkungen des langen Maskentragens und des Social Distancing für die psychosoziale Entwicklung der Kinder, die einigen Experten zufolge nicht zu unterschätzen sind, haben wir noch gar nicht gesprochen. Dieses Thema wird aber sicherlich in naher Zukunft ebenfalls genauer beleuchtet werden müssen, denn de facto fand eine Triage auf den Intensivstationen wegen Covid nie statt, aber in der Kinder- und Jugendpsychatrie sehr wohl! Und das nicht wegen Corona, sondern wegen IHRER Maßnahmen!

Ein positives Risiko-Nutzen-Verhältnis ist sowohl beim Maskentragen als auch bei der Impfung von Kindern und Jugendlichen nicht belegt, weil diese (bis auf sehr wenige Ausnahmen schwer vorerkrankter Kinder) an Covid weder schwer erkranken noch bei Symptomfreiheit eine nennenswerte Viruslast tragen und somit entsprechend kaum infektiös sind. Ein dauerhaftes Testen mit invasiven Schnelltests, Maskentragen oder gar Impfen mit einem nur bedingt zugelassenen mRNA-Impfstoff, über dessen mittel- und langfristigen Folgen nichts bekannt ist, sind in keinster Form medizin-ethisch vertretbar, zumal dies nicht dem Schutz der Kinder dient, sondern im besten Falle dem Schutz anderer. Das unabsehbare Risiko tragen jedoch die Kinder.

Inzwischen hatten alle Lehrkräfte ein Impfangebot, so dass es keinen Grund gibt, allen Schulkindern nach den Sommerferien für mindestens zwei Wochen wieder eine Maskenpflicht aufzuerlegen, die zwar gesundheitsschädlich für sie ist, sie aber vor einer für sie relativ harmlosen Erkrankung schützen soll. Und noch weniger müssen sich Kinder und Jugendliche impfen, um bereits geimpfte Lehrer zu schützen. Auch das entbehrt jeder Logik.

  1. Wir fordern die Landesregierung daher auch auf, ein umgehendes Verbot von Impfaktionen für Kinder an Schulen zu veranlassen, um eine absolut freie, ohne Druck entstandene Impfentscheidung zu gewährleisten – und zwar nach einer umfassenden Aufklärung durch den Haus- oder Kinderarzt, und nicht bei Impfaktionen, bei denen die für die Aufklärung angesetzte Zeit im Normalfall nicht einmal für eine vernünftige Anamnese ausreicht.

Weder die WHO noch die STIKO empfehlen aufgrund der Datenlage eine Covid-Impfung von Kindern und Jugendlichen ohne bestimmte Vorerkrankungen. Alleine aus diesem Grunde verbietet es sich, solche Impfaktionen an Schulen vorzunehmen oder in irgendeiner anderen Form die Covid-Impfung bei Kindern und Jugendlichen entgegen der wissenschaftlichen Meinung politisch voranzutreiben. Es ist schon absurd, dass eine Impfung mit einem derart unabsehbaren Risikopotenzial überhaupt bei der am wenigsten gefährdeten Bevölkerungsgruppe eingesetzt werden soll.  

Ebenso verbietet es sich, dass die Politik Einfluss auf die Empfehlungen der STIKO nehmen will, wie dies derzeit in Bayern unter Hr. Söder der Fall ist. Die STIKO muss auf der Basis der wissenschaftlichen Daten und Medizinethik beurteilen können und nicht auf politischen Druck hin!

Dabei sollen Kinder auch noch ab 14 Jahren ohne Einwilligung der Sorgeberechtigten selbst entscheiden können, ob sie sich als Studienteilnehmer der 3. klinischen Studienphase dieser neuartigen Impfstoffe zur Verfügung stellen möchten, worüber sie aber vermutlich, wie auch aus den Impfzentren bekannt ist, nicht hinreichend aufgeklärt werden. Und das bei einem derart unerforschten, nur bedingt zugelassenen mRNA-Impfstoff, zu dem man, wie bereits erwähnt, keine Langzeitnebenwirkungen kennt, und schon gar nicht bei Kindern und Jugendlichen, deren Immunsystem sich noch im Aufbau befindet.

Ein 14-jähriger kann eine so weitreichende Entscheidung noch nicht selbstverantwortlich treffen, und schon gar nicht, wenn in der Schule dabei ein Gruppendruck (Peer Pressure) entsteht und von offizieller Seite schon wieder angedroht wird, dass bei einer von wem und warum auch immer als unzureichend erachteten Durchimpfungsrate kein Präsenzunterricht und keine Teilnahme an einem normalen Sozialleben möglich sind. Nach bisherigen Erkenntnissen leiden nahezu alle Kinder und Jugendlichen nach einer Covid-Impfung unter Nebenwirkungen, die stärker sind, als eine Infektion mit Covid selbst wahrscheinlich bei ihnen verursacht hätte.

  1. Ebenso fordern wir die Abschaffung der Testpflicht an den Schulen oder einen Ersatz der invasiven Schnelltests durch nicht-invasive Gurgel- oder Spucktests.

Das ständige Anritzen der Nasenschleimhäute bietet Keimen ein Einfalltor. Die Nasenschleimhäute sind bekanntermaßen die erste Schutzbarriere gegen das Eindringen von Krankheitserregern und sollten zum Schutz vor einer Ansteckung nicht verletzt werden. Daher sind nur nicht-invasive Schnelltests akzeptabel, sofern ein Nutzen von massenhaften Schnelltests an symptomlosen Schülern überhaupt nachgewiesen wird. Auch hier bedarf es einer Überprüfung der Sinnhaftigkeit dieser Massentests an symptomfreien Menschen durch unabhängige Experten. Immerhin sind es diese Kinder und Jugendlichen, die jetzt mit den womöglich sinnfreien Tests gepiesackt werden, aber später einmal für die Kosten all dieser Maßnahmen aufkommen sollen.

Wir fordern Sie daher auf, die oben genannten Punkte 1, 2, 3 und 4 im Sinne der Gesundheit unserer Kinder zu entscheiden. Das sind allerdings medizinische und nicht politische Entscheidungen, die hier zu treffen sind! Sie sind Politiker, keine Ärzte! Wir fordern daher, dass solche medizinischen Eingriffe nicht mehr auf Basis politischer Interessen durchgesetzt werden, sondern auf Basis evidenzbasierter, medizinischer Erkenntnisse unabhängiger Experten! Ebenso fordern wir, dass die Impffrage wieder dahin verlegt wird, wo sie auch hingehört: nämlich in die Hände der behandelnden Haus- und Kinderärzte, die sich ausreichend Zeit für eine Beratung im Sinne ihrer Patienten nehmen können!

Das einzige, was hier politisch ist, ist die Frage, weshalb es trotz Impfangebot für alle überhaupt weiterhin Grundrechtseinschränkungen gibt! Wir sind mündige Bürger und entscheiden selbst, ob und wie wir unsere Gesundheit schützen. Das nennt man juristisch „Recht auf körperliche Unversehrtheit“ oder ganz profan „Selbstbestimmungsrecht“, auch als „Freiheit“ bekannt. Wir haben es satt, dass wir hier kaputt- und teils regelrecht zu Tode geschützt werden!

Sie als Landesregierung stehen in der Pflicht, ALLE MEDIZINISCHEN MASSNAHMEN, die Sie unseren Kindern, aber auch allen anderen Bürgern, auferlegen, wissenschaftlich und nicht politisch zu begründen und deren gesundheitliche Unbedenklichkeit anhand evidenzbasierter Daten und Fakten, die von unabhängigen Experten der entsprechenden Fachgebiete evaluiert und überprüft werden müssen, nachzuweisen. SIE entscheiden hier über UNSERE Gesundheit bzw. die unserer Kinder. Da lassen wir uns mit der von der Regierung getätigten Aussage, dass es sich um politische Entscheidungen handelt und nicht um wissenschaftliche, nicht einfach so abspeisen. Das ist geradezu absurd. Sie konsultieren bei gesundheitlichen Fragen doch auch keinen Politiker, sondern einen Arzt!

Um evidenzbasierte Fakten zu schaffen, muss jedoch wieder ein wissenschaftlicher, sach- und faktenorientierter Diskurs mit unterschiedlichen Standpunkten ermöglicht werden, was seit Beginn der Corona-Krise immer weniger der Fall ist. Doch gerade in einer Pandemie wäre genau das Ihre Aufgabe! Wir fordern Sie also auf, im Sinne unserer Gesundheit und der unserer Kinder zu handeln und sich dabei von unabhängigen und fachlich kompetenten Experten ohne Interessenskonflikte beraten zu lassen, was derzeit offensichtlich und nachweisbar nicht der Fall ist.

Sollten Sie Ihrer Pflicht nicht nachkommen und weiterhin eine durchgängige Maskenpflicht ab dem Grundschulalter an allen Schulen nach den Sommerferien durchsetzen, ohne die Unbedenklichkeit der erlassenen Maßnahmen wie gefordert im Vorfeld nachzuweisen, werden wir juristisch prüfen lassen, inwiefern eine Kindeswohlgefährdung, vorsätzliche Körperverletzung oder Missbrauch Schutzbefohlener im Raum stehen und entsprechende strafrechtliche Verfolgungen eingeleitet werden müssen.

Wir erwarten Ihre öffentliche Stellungnahme zu den in diesem offenen Brief angesprochenen Punkten 1, 2, 3 und 4 bis zum 31. August 2021.

Mit freundlichen Grüßen

Birgit Achberger-Hahn

Eine um unsere Grundrechte und körperliche Unversehrtheit besorgte Bürgerin und Mutter, stellvertretend für 6318 Unterstützer der Forderungen dieses offenen Briefs

Unterstütze diesen Brief

Bitte unterschreibe mit Vor-, Familienname und Postleitzahl, damit wir deine Unterschrift in der Schlussauswertung zählen können.

Offener Brief an die Landesregierung BW bezüglich des Kindeswohles

Siehe Beitrag oben.

%%ihre Unterschrift%%

Share this with your friends:

   

Wir würden uns  auch freuen dich auf der nächsten Demo fürs Grundgesetz statt Dauerrepression in Mannheim am 12.08.2021 um 17:30 kennen zu lernen, auf welchem wir den Brief samt gedruckter Unterstützerliste an die Regierung abschicken werden.

Permalink zum Brief

http://offges.de/brief-an-reg-bw

Unterstützer des Briefes

Latest Signatures
6,318 Peter Ritter 88682 Nov 14, 2021
6,317 Randa Kanadilo 69121 Okt 05, 2021
6,316 Laura Otterbach 71384 Sep 25, 2021
6,315 Martin Gottschalk 88433 Sep 24, 2021
6,314 Selma Zimmermann 79331 Sep 23, 2021
6,313 Anke Redmann 79331 Sep 23, 2021
6,312 Dorothee Becker 79331 Sep 23, 2021
6,311 Jessica Bold 79341 Sep 23, 2021
6,310 Andrea Becker 79356 Sep 22, 2021
6,309 Uwe Kleinert 71384 Sep 20, 2021
6,308 Kremser ELENA 78549 Sep 20, 2021
6,307 Jens Jachalke 14478 Sep 18, 2021
6,306 Maik Friedrich 14641 Sep 18, 2021
6,305 Claudia Schmandt 14478 Sep 18, 2021
6,304 Swetlana Friedrich 14478 Sep 18, 2021
6,303 Ines Brot 76287 Sep 17, 2021
6,302 Gwendolin Krauss 72505 Sep 17, 2021
6,301 Brigitte Kümmerle 79618 Sep 17, 2021
6,300 Anna Gaus 72800 Sep 16, 2021
6,299 Britta Schneider 72793 Sep 14, 2021
6,298 Judith Kominek 71034 Sep 14, 2021
6,297 Olga Macht 76437 Sep 14, 2021
6,296 Nici Se 76571 Sep 14, 2021
6,295 Vanessa Voigt 76571 Sep 14, 2021
6,294 Tatjana Hauser 77815 Sep 14, 2021
6,293 Elisabeth Schnell 77815 Sep 13, 2021
6,292 Ilona Böke 75175 Sep 13, 2021
6,291 Ida Eirich 77815 Sep 13, 2021
6,290 Viktoria FRIDMAN 76532 Sep 13, 2021
6,289 Veronika Vedmedenko 76437 Sep 13, 2021
6,288 Helene Hübner 69190 Sep 13, 2021
6,287 Pengu Ins 76287 Sep 13, 2021
6,286 Viktoria Nordheimer 76437 Sep 13, 2021
6,285 Tatjana Brot 76149 Sep 13, 2021
6,284 Daniel Cottone 76684 Sep 12, 2021
6,283 Peter Döttling 72076 Sep 12, 2021
6,282 Natalie Heiberger 76593 Sep 10, 2021
6,281 Daniela Kölmel 76467 Sep 10, 2021
6,280 Sandra Rieger 89584 Sep 10, 2021
6,279 Ulrike Kappes 70736 Sep 08, 2021
6,278 Sabin Boldizsar 88316 Sep 08, 2021
6,277 Özcan Güher 88348 Sep 07, 2021
6,276 Emanuel Dreher 87785 Sep 07, 2021
6,275 Ludmila Pawin 68519 Sep 06, 2021
6,274 Gertrud Krüger 79189 Sep 06, 2021
6,273 Susanne Kleiser 73770 Sep 06, 2021
6,272 Cristiano Rico 45145 Sep 06, 2021
6,271 Ruth Ann Kielman 74363 Sep 02, 2021
6,270 Arnhild Marotzke 24539 Sep 01, 2021
6,269 Luisa Marotzke 79249 Aug 31, 2021

 

98 Gedanken zu „Offener Brief an die Landesregierung BW bezüglich des Kindeswohles

    • Das ist Aufgabe der Eltern, Kindheit zu gestalten. Dafür sind 24h verfügbar. Also: tun Sie es! „Der Staat“ wird Sie nicht abhalten- „den“ gibt es nicht. Es gobt nur Sie und die Aufgabe, Ihr Kind (unabhängig von staatlichen Vorgaben) zu einem wertvollen Menschen zu erziehen. Eine Maske wird Sie daran hoffentlich nicht hindern…

  1. Sehr geehrter Herr Kretschmann und die landesregierung,

    Ich appelliere an ihrem menschlichen Verstand, das ganze Sache menschlich zu erkennen und anzunehmen..
    Und nicht versuchen die Natur und die Schöpfung zu überbieten-auf Kosten der natürlichen Bevölkerung

    • Natur und Schöpfung überbieten?! Sie meinen das Recht der Anderen zu sterben? Oder Ihr eigenes Recht zu sterben? Oder die Pflicht für Alte und Schwache zu sterben?

  2. Daß Politiker Empathielos sind ist mir bewußt, aber das was die mit unseren Kindern machen ist eine
    Körperverletzung und sollte verboten werden und unter Bestrafung stehen. Aber wer heute schützt uns vor deren Straftaten ?

  3. Ich halte es nicht mehr aus „tatenlos“ zu zu sehen. Bitte schützt unsere Kinder!
    Bitte!
    Wie kann es sein, dass so viele Schulen und Eltern bereit sind, diesen schädigenden Weg für die Kinder mit zugehen und mit zu tragen? Wir haben doch eine Verantwortung für unsere „Schutzbefohlenen“!
    Bereit zu sein krank zu machen, was vorher gesund war- durch Maßnahmen…

    Hier hätte ich noch ein paar Links, die für Euch vielleicht auch von Interesse sind?:
    zur Information für Eltern zum Impfen: Auch Eltern haften bei Covid-Kinder-Impfung
    https://auf1.tv/aufrecht-auf1/rechtsanwaeltin-dr-renate-holzeisen-auch-eltern-haften-bei-covid-kinder-impfung/
    Von Klagepaten.de
    https://www.klagepaten.de/leistungen/musterschreiben-unterlassungsaufforderung-gegen-impfpropaganda-schulen
    https://www.servustv.com/aktuelles/v/aa-28a3dbyxh1w11/
    (Besonders aufwühlend war es für mich den EX-Pfizer-Forscher Dr.Michael Yeadon zu erleben. Bei mir kam an, wie schwer er sich beherrschen konnte und zu tiefst beunruhigt und erregt war).
    Bitte steht alle auf und seit bereit, für das Wohl unserer Kinder (und deren Zukunft) sich einzusetzen – bitte!

    • Was tatsächlich langsam nicht mehr auszuhalten ist, sind die Verschwörungserzählungen einer kleinen Minderheit, die für sich den Anspruch erhebt die Weisheit mit Löffel gefressen zu haben und dennoch blindlings Menschen folgen, die sich durch die Ängste anderer selbst bereichern (Ballweg bspw.) und sich nicht in aller Konsequenz von rechten Ideologen distanzieren. Andere waren schon lange vor Ihnen allen auf der Straße, im Kampf um Gerechtigkeit, gegen ein ausbeuterisches System, ohne dabei historische Tatsachen zu verschieben und Opfer des Holocaust zu verhöhnen (mit Diktaturvergleichen usw.). Während dessen saßen Sie noch gemütlich im Gärtchen Ihres kleinbürgerlichen Vorstadthäuschens und schlürfen Ihren Latte Macchiato. Es ist ok verängstigt zu sein. Es ist auch ok keine Kraft mehr zu haben und verzweifelt zu sein, weil die Normalität, die wir kannten nie wieder kommen wird. So geht es denen, die Sie als Schlafschafe bezeichnen auch, aber diese haben sich entschieden solidarisch, stark und realistisch zu bleiben und die eigenen Ängste nicht auf diese Art zu verdrängen. Und: halten Sie unsere Kinder aus Ihren Grabenkämpfen heraus. Bauen Sie eine bessere Zukunft für sie auf, indem Sie Plastik sparen, Ihren SUV stehen lassen, keine Journalist:innen verprügeln und aufhören die Gesellschaft zu spalten .

      • Welche Verschwörungserzählung meinen Sie denn?

        Warum benutzen Sie ein Wort mit Holocaust, griechisch ‚zu gänze verbrannt, Brandopfer‘, dass die Schoah verhöhnt um sich gleichzeitig über deren Verhöhnung aufzuregen? Inwiefern verhöhnt die ausgedrückte Sorge, dass die Tatsache, dass viele Politiker derzeit autoritäre Regimewechsel fordern (Kretschmann etc). zu einer Diktatur führen könnte, die Opfer von Diktaturen? Ist es nicht viel mehr Respekt, proaktiv daran mitwirken zu wollen, dass sich das Land nicht weiter in diese Richtung entwickelt?

        „weil die Normalität, die wir kannten nie wieder kommen wird“ Warum sollte diese Normalität nie wieder zurückkommen? Dafür kann man kämpfen.

        Inwiefern ist es spalterisch, der Landersregierung in einem Brief seine politische Meinung kundzutun? Das ist ein ganz normaler Weg der politischen Willensbildung wie er in einer Demokratie wesentlich öfters statt finden sollte.

        Alles Liebe

        • Dann antworte ich auf Ihre Fragen mal mit Gegenfragen. Fragen scheinen ja Ihr Stil zu sein.
          Würden Sie sagen, der Präsident des Zentralrats der Juden Dr. Schuster verhöhne die Schoa, weil er auch den Begriff des Holocausts nutzt? War dies nicht vielmehr ein Versuch meine Aussage zu verunglimpfen um sich nicht damit auseinander zu setzen, dass Sie hier völlig wiedersinnige Vergleiche anstellen?
          Inwiefern ist das unsere System, dass ich im Übrigen auch stark kritisiere, vergleichbar mit diktotorischen Regimen, während Sie ungehindert, ohne Repressalien befürchten zu müssen, Ihre Meinung frei äußern dürfen? Gehen antidemokratische Bestrebungen nicht vielleicht eher von den rechten Kräften aus, von denen sich, wie bereits erwähnt, nicht in aller Vehemenz abgegrenzt wird?

          Wir werden mit einem Virus leben müssen (oder gibt es den in Ihrem Weltbild vielleicht gar nicht?) und entsprechend wird es nie mehr so sein, wie es mal war. Da hilft auch kein Kampf.
          Und zu guter letzt :
          Schreiben Sie gerne so viele Briefe, wie Sie möchten. Die Gesellschaft wird das aushalten und manches kann vielleicht sinnvoll sein. Ich kenne Sie ja nicht. Aber was wirklich spaltet ist die Verbissenheit mit der manche meinen einen Kampf führen zu müssen, gegen eine vermeintliche Diktatur, gegen Echsenmenschen, Kinderbluttrinker usw., während sie auf Kosten anderer den Virus verbreiten und so Menschen gefährden.

      • Hallo Francuskj

        wie kann es sein, dass Sie Dinge vorwerfen, die ich nicht gesagt hatte?
        Auch hatte ich keinerlei „Verschwörungstheorie“ kund getan.
        Aber anscheinend sind Sie jemand, der gerne jemanden mit Vorurteilen sofort in „Schubladen“ tut, also versucht persönlich anzugreifen, statt sachlich auf die Argumente ein zu gehen?!?!?

        Um das mal klar zu stellen, ich bin weder „Coronaleugner“, rassistisch, bin in keinem Fall „recht-orientiert“, gehöre keiner Partei an und keiner Organisation. Vor allem bin ich für Demokratie.
        Spaltung der Gesellschaft kommt momentan meiner Meinung dadurch zustande, dass die Politik und das was Sie mit mir gerade gemacht hatten, genau das tun: jemanden in eine negative „Schublade“ stecken, ohne bereit zu sein, gegenseitig in einem sachlichen (nicht persönlich unterstellenden/angreifenden) Dialog zu gehen.
        Meiner Meinung ist es Wichtig, dass wenn es 2 Seiten gibt, dass diese Seiten nicht nur für sich sind und nur anhören, was ihre eigene Seite zu sagen hat. Das schafft Gräben und Das Verständnis für einander geht verloren!
        Nein, meiner Meinung ist es wichtig, dass beide Seiten gegenseitig in einem sachlichen Dialog sind, sich gegenseitig zu hören. Nur so entsteht Verständnis, warum die Gegenüberliegende Seite sich so verhält und denkt. Auch erweitert man seinen „Horizont“.
        Wichtig dabei ist, dass nur, weil man sich gegenseitig zu hört und im gegenseitigem (sachlichen) Austausch ist, heißt es noch lange nicht, dass man deshalb ebenfalls automatisch dieser Meinung ist, dazu gehört, genauso empfindet…

        Ich von mir kann nur sagen, dass ich persönlich aus erster Hand, von derart vielen Bekannten und Freunden (auch Ärzte/Pflegepersonal) derart viele schreckliche Fälle mit bekommen habe (vor allem Bauchblutungen/Thrombosen/Blutgerinnsel/ nicht mehr schlafen können…), nach den Impfungen (wobei mir mehrmals Personal sagte, dass fast nichts mehr gemeldet wird – weil man sonst Angst um seinen Job hat… ja so weit sind wir schon…), dass die Erklärungen der Ärzte/Experten… für mich nur noch eine Erklärung und Bestätigung darstellte, von dem, was ich in der „Realität“ meiner Umgebung mit bekommen hatte.
        Das was da als „Impfstoff“ injiziert wird, hat nur eine Notfallzulassung! Egal was dort „rein-gepanscht“ wird: man selber trägt 100% (gesundheits-) Risiko und die „Big Pharmata“ trägt 0% Risiko! Man kann sich selber anstecken und andere weiter anstecken. Auch schwer erkranken -bis hin zum Tot!
        Wer schützt mich „Gesunden“ Menschen vor den injizierenden „Geimpften“?
        Leute hatten Angst vor einem Virus und trauten sich nicht mehr aus dem Haus, weil man das (geringe) Risiko nicht eingehen wollte, angesteckt zu werden. Aber alle diese Leute sind bereit, dass Risiko auf sich zu nehmen, diesen Virus, (vor dem sie Angst hatten), sich jetzt direkt in die Venen spritzen zu lassen. Mit einer Methode, (die nicht ohne Grund ) nie zugelassen wurde und ein wahnsinniges Experiment am Menschen bedeutet – einfach nur, weil man vermittelt – alles bestens? Sonst bekommt ihr eure „Freiheit“ nicht zurück? Die „Pandemie ist erst zu ende, wenn alle geimpft sind“? Völlig unabhängig, ob die Pandemie auch ohne „Durchimpfung“ zu ende ist?- Tut mir Leid, das kann ich nicht verstehen…
        Dieses „Zeug“ hat nur eine Notfallzulassung, wo viel zu viele „Standards“ nicht vorgenommen wurden, um für die „Sicherheit“ bürgen zu können.
        Eine Notfallzulassung ist in dem Moment nicht mehr zulässig, sobald es wirksame, (medizinische) Alternativen gibt. Die gibt es, werden aber vehement unterdrückt… klar, was würde das bedeuten, wenn man doch noch so viel „Impfstoffe“ auf „Lager“ hat… oder?
        Beim Paul-Ehrlich-Institut wurden binnen 6 Monaten für die Corona-Impfung fast 80 x mehr Verdachtsmeldungen auf Nebenwirkungen und 85 x mehr Verdachtstodesfälle gemeldet als für alle Impfungen der vergangenen 20 Jahre!
        Warum wird das öffentlich nicht kund getan?
        Warum werden nicht die „Impftoten“ und „Coronamaßnahmen-Toten“ (z.B. durch Suizied, verschobene Operationen…) nicht im selben Maße durchgegeben, wie wir alle von „Corona-Toten“ und Positiv-Getesteten, Tag täglich beschallt werden?
        Dieses Zeug ist ein Experiment!
        Warum wird es den Leuten nicht gesagt? Warum wird nur „von der Guten Nachricht, dass sich jetzt alle impfen lassen dürfen“ (einseitig) propagiert?
        Warum wird nicht vor und nach der „Impfung“ (die keine ist), Blut ab genommen (vor allem den „D-Dimere-Test“? Damit man einen Vergleich hat – das wäre seriöse Forschung – oder?
        Erst recht, wenn es Experten gibt, die darauf aufmerksam gemacht haben und warnen.
        Nur wenn man den Vergleich hat, kann man sagen – stimmt, es hat sich bestätigt – ich glaube wir sollten sofort abbrechen (wobei, jede andere Impfung wäre bei den jetzt schon enormen gemeldeten Komplikationen und Todesfällen schon längst vom Markt genommen worden). Oder es stellt sich heraus, dass dort aber immer gar keine Veränderung tut und die „Angst“ ganz umsonst gewesen war – dann kann man sich auch beruhigter impfen lassen. Oder?
        Aber diese Untersuchen davor und präzise danach (bei jedem, automatisch), findet nicht statt!
        Warum?
        Das ist doch eine berechtigte Frage! Ohne selber eine „Verschwörungstheorie“ zu sagen…
        Das ist für mich unseriös und unverantwortlich!
        Es gäbe noch so vieles zu sagen, auch wegen der Masken. Es würde den Rahmen sprengen. Aber unabhängig davon, dass jeder selber wissen müsste, dass es gesundheitsschädlich ist, ständig verbrauchte Luft einzuatmen und für die Kinder eine Katastrophe ist (um so jünger , um so schlimmer…auch für die Gehirn und Sprachentwicklung…), ist jedem eigentlich klar, wie groß eine Pore einer Maske ist und wie klein ein Virus? Das wäre ungefähr so, als wenn man einen Tennisball durch ein Fußballtor gehen lässt. Was für ein Blödsinn, dann auch noch zusätzlich vor zu schreiben, was für Masken man tragen darf, wenn es eh nur für „Spritzschutz“ sorgt! – da hätte es jeder „Stofffetzen“ auch getan…
        Es war schon immer wichtig für ein gesundes, aufbauendes Immunsystem, dass unsere Kinder nicht wie „Sagrotan-Kinder“ aufwachsen, sondern mit allen Keimen,Bakterien,Viren in ihrer Umwelt in Berührung kommen, um später ein entsprechend nötiges Immunsystem aufgebaut zu bekommen. Es ist in meinen Augen jetzt unverantwortlich, den Kindern diese wichtige „Phase“ zu nehmen. Denn dann wird es anschließend (durch untrainiertem Immunsystem) um so heftiger sein…
        Es gäbe noch so viele sachliche Argumente, die einen Fragen auf kommen lassen. Jedem ist die Möglichkeit gegeben sich „breit gefächert“ zu informieren und sich ein Bild zu machen. Aber bitte nicht vorurteilhaft“ verurteilen/deformierten/in eine Schublade schieben/mutmaßen…“ nur weil es auch kritische Stimmen gibt, die sich trauen, das auch auszusprechen. Das gehört für mich zu einer intakten Demokratie!
        Nach all meinem Wissen, das ich persönlich (breit gefächert, nicht einseitig) bekommen habe, ist die Maske und (vor allem) die „Impfung“ gefährlich!
        Spätfolgen noch gar nicht abzusehen… also bitte Finger weg, von den Kindern!

        Auch wundert es mich, dass aufeinmal alle Ärzte/Experten… auf einmal unseriös sein sollen und öffendlich deformiert werden, nur weil sie etwas anderes sagen, was anscheinend von der Politik aber öffendlich propagiert wird.

    • Und warum? Mit welcher Begründung? Etwas mehr an „Erklärung“ wäre ganz nett.
      Ich z.B. bin gegenteiliger Meinung, denn Kinder erkranken selten an Covid19, noch seltener schwer, sind nachgewiesenermaßen KEINE Pandemietreiber. Eine Impfung bedeutet für sie ein wesentlich größeres Risiko, durch die Impfung krank zu werden, als einen Schutz. Die Impfungen haben nur eine bedingte Zulassung, es gibt keine Langzeitstudien, was gerade bei Kindern, die ihr Leben noch vor sich haben, unabsehbare Folgen mit sich bringen kann.
      Kinder impfen zu wollen ist in meinen Augen ein Verbrechen.

    • Liebe Tanja,
      Gerne würde auch ich dich verstehen.
      Bitte kommentiere deine Meinung und nimm Stellung. Vielen Dank

      Aus Angst etwas zu tun, kann nie das richtige sein.

      • Weil jede*r Geimpfte die schützt, die sich nicht impfen lassen können. Aufgrund einer Krebserkrankung zum Beispiel. Nicht impfen bedeutet immer Risiko für die Schwächeren. Kann man sicher versuchen mit eigenen Rechten versuchen wegzudiskutieren. Aber jede*r in einer Gesellschaft ist Teil eines Ganzen- hat also auch Pflichten. Die Schwachen zu schützen zum Beispiel.

        • Und warum gilt die selbe Logik für die Grippe nicht? Für Menschen unter 60 ist die Sterblichkeit von Grippe und Corona in etwa gleich. Für junge immunsupprimierte Kinder ist die Sterblichkeit an der Grippe sogar höher.

          Warum fordern Sie dann nicht mit gleicher Inbrust Menschen dazu auf sich gegen die Grippe impfen zu lassen?

  4. Ich habe gerne unterschrieben. Allerdings sollte eine Unterschrift pro Person ausreichen, ansonsten verfälscht es die Anzahl der Unterzeichner

  5. Gesunde Kinder brauchen keine Corona Impfung. Ihr Immunsystem kommt locker mit dem Virus klar.
    Ob die Kinder aber mit dieser Impfung klar kommen?
    Wir wissen es nicht.
    Manche Politiker sollten daher ihre dümmliche Stiko Kritik für sich behalten.

    • Ähm…indem sie Geld für die Impfung ausgibt?! In D muss keiner für Immunität zahlen. Also: Total unlogisch Ihr Satt. In anderen Ländern wären Menschen froh, wenn es nicht vom Geldbeutel abhinge etwas für die Gesundheit zu tun.
      Solche „böse Regierung“-Sager sind üblicherweise Menschen, denen es gut geht.

      • Es geht nicht um das Geld der Regierung (die hat ja keines, das Steuergeld ist ja nicht ihres) sondern um das Geld der Pharmaindustrie und den damit verbundenen Bestechungsgeldern an die Regierung.
        Die Pharmaindustrie hat sehr wohl ein Interesse ein 18 Euro-teures Produkt auch an Menschen zu bringen, die es nicht benötigen (gesund und unter 60).

    • Kinder haben JETZT endlich wieder ein Recht auf Nornalität! Auf Schule und auf Unterricht!
      Jeder der möchte hat nun ein Impfangebot erhalten.!
      Kinder mussten nun auf genug in den letzten 1,5 Jahren verzichten!
      Viele Stunden im Unterricht die Chemie der Masken einzuatmen, kann nicht gesund sein!! Geschweige gibt Kopfschmerzen! Studien hin oder her!
      Die Kinder sollen frei atmen, lesen, sprechen und singen dürfen!
      Jetzt ist einfach auch gut…es reicht!

    • Lieber Herr Goodman,

      vielen Dank für diesen Hinweis. Ich habe das soeben berichtigt und auf eine weitere Veröffentlichung hingewiesen, die sich ebenfalls mit der CO2-Sättigung im Blut beim Tragen von OP-Masken befasst. Auch hier schauen die Ergebnisse nicht besonders prickelnd aus. Zumindest schlecht genug, dass man das den Kindern nicht ohne weiteres aufdrängen darf.

    • An solchen Kommentaren sieht man par excellence exemplarisch was falsch läuft in unserem Land. Da wünschen sich Menschen im Internet öffentlich, dass ihre politischen Gegner,, die sich demokratisch äußern, vom Staatsschutz verfolgt werden mögen. Traurig. Ich wünsche Ihnen alles gute und weniger Gruppenmoralismus.

    • Wenn es schon soweit ist, dass der Verfassungsschutz sich über Namen von besorgten Eltern freut, die sich schützend vor ihre Kinder stellen, damit nicht hirnlos irgendwelche medizinischen Maßnahmen an ihnen durchgeführt werden, dann ist sowieso schon alles zu spät. Dieser Kommentar kommt wohl eher aus der Ecke derer, die auf gar keinen Fall wollen, dass hier Fehler, Unvermögen oder gar Korruption aufgedeckt werden. Bloß nicht verunsichern lassen, Leute! Wir sind viel mehr!

      • Der Verfassungsschutz interessiert sich mit Sicherheit nicht für Leute, die Masken und Impfung ablehnen. Warum auch? Völlig unlogisch- gern mal nach „Aufgaben Verfassungsschutz“ googeln.

  6. Sehr guter Brief.
    Was unbedingt überall verlangt werden soll: Wer Massnahmen erlässt, muss konkrete Zahlen liefern, die zeigen, wie stark eine Massnahme die Gesundheitsgefährdung senken kann. Einige Zahlen lassen sich nicht durch Messung gewinnen, deshalb muss von den Ämtern verlangt werden, dass sie mit geschätzten oder gemessenen Zahlen mit einer Rechnung nachvollziehbar aufzeigen, wie gut eine Massnahme wirken soll. Aus der Versicherungsbranche sollte solches Vorgehen bekannt sein. Da müssen Risiken quantifiziert werden, weil am Schluss des Prozesses steht eine konkrete, nackte Zahl: Die Höhe der Versicherungsprämie.

  7. Wir sind viel mehr als die denken…..deshalb setzen die uns unter Druck.

    Eltern kämpft bitte für eure Kinder….was bleibt uns den noch…was ist wichtiger wie unsere Zukunft.

    Liebe Eltern,
    steht bitte auf und versteckt euch nicht .

  8. Ja Guten Tag*Herr Kretschmer& Co*
    Auch ich schließe mich hier Diesem Schreiben an- Als 3 Fache Mutter*!
    Da ich sehr besorgt bin anhand der Ggf *-& joh oh!?- geplanten!?:((neuen Regelungen! Ja*&
    Sehe das als sehr bedenklich!
    Für* das Wohl* Unserer Kinder an !

  9. Leider ist die Regierung nicht gewillt, auch einmal über den Tellerrand zu schauen. Studien die der Meinung der Regierung sind – werden nicht zugelassen. Es gibt keine Demokratie mehr in Deutschland.
    Laßt doch den Kindern ihre Kindheit… Ihr hattet doch auch eine!

  10. Die Maskenpflicht generell gehört überprüft, ebenso die Durchführbarkeit dieser Verordnung. Beispiele: KH-Personal oder generell Beschäftigte im Gesundheitswesen müssen oft 7-8 Stunden FFP2-Masken tragen. Die empfohlene Pause nach 75 min ist im täglichen Arbeitsablauf fast nie einzuhalten. Pfleger haben aus Interesse deshalb mal ihre Sauerstoffsättigung nach 3-4 Stunden Maske tragen gemessen: sie lag bei 85-90%!! Zu beachten: bei Patienten mit einer Sauerstoffsättigung von 90-91% wird Sauerstoff zugeführt!! Das nur mal so am Rande. Bei Kindern in Ganztagesschulen wird’s nicht arg viel besser sein.

  11. Lasst endlich unsere Kinder friedlich aufwachsen sie haben ein Recht drauf und hört auf mit den Masken Tests und jetzt noch der absolut unnötigen Impfstoffwerbung mit einer Notzulassung bei Jugendlichen

    • Guter Impuls! Lasst eure Kinder entscheiden. Habt Vertrauen, auch wenn Sie anders denkend sind. Mehr Demokratie wagen 🙂

  12. Müssen die Kinder und Enkel von Politikern, all diesen Irrsinn auch ertragen ? Werden diese in abgeschotteten Privatschulen, wo keiner reinsieht ohne diese Strapazen unterrichtet ? Die Kinderpsychatrie hat gerade viel zu tun, da ich in einer solchen Klinik arbeite, aber das scheint die wenigsten zu interessieren. Würden die Medien mal Berichte bringen über Nachfolgeschäden, dieser Maßnahmen. Nein !! Weil diese unter den Fuchteln des Staates liegen. Diese ganzen Sender sind es nicht würdig sich freie Medien zu nennen.

  13. Es ist ein verbrechen was man an den Kindern ausübt und verstösst dem nürnberger kodex. Ich wünsche der Regierung einen unparteiischen Richter um das alles aufzuarbeiten.

  14. Hallo, wann endlich stehen die Eltern auf und lassen sich von unseren Altparteiengesockse und Politikversagern nicht unsere eigenen Kinder schänden, sie belügen uns, sie knechten uns, wehrt euch endlich.

  15. All die, die sich diese Corona -Zwangsmaßnahmen ausdenken und unterstützen, haben heute schon mein Mitgefühl, denn deren Ende wird noch um ein Vielfaches grausamer und schmerzvoller sein..

  16. Was wird unseren Kindern angetan, das Testen und die Masken sind Folter, es muß endlich aufhören mit der Plandemie.

  17. Ich habe diesbezüglich schon von vielen erfahrenen Professoren und Ärzten Interviews gesehen. Eines war ganz erbärmlich, in dem Professor Bakthi schilderte, dass er einen Wink mit dem Zaunpfahl bekommen habe.
    Er solle doch besser Deutschland verlassen, damit ihm nichts passiert. 😡
    Ihm wurde gedroht!!!
    Da sieht man, wie verlogen und korrupt unsere Regierung ist. Diese P(l)andemie wurde schon sehr lange vorbereitet.
    Das steht ein Plan dahinter.
    Gott sei Dank, kommen jetzt immer mehr Menschen dahinter und sehen nun endlich, was hier für eine riesengroße Lüge ständig weiter voran getrieben wird. Ich hoffe sehr, dass es bald zu einem großen Erwachen kommt und diese Regierungen weltweit zur Verantwortung gezogen werden.

  18. Es ist schon schlimm genug, dass uns so ziemlich alle elementaren Grundrechte genommen wurden, aber jetzt, wo sie noch nicht einmal vor den Kindern halt machen, ist das Maß mehr als voll. Das kann nur Widerstand bedeuten.

  19. … warum müssen Kinder dieser Generation so leiden ? Für was werden sie benutzt ? Der Umgang mit denselben ist so schamlos – ich möchte sagen Gottlos – kein Respekt vor dem Individium – es ist einfach teuflisch ……

  20. Bitte unterstützen Sie nicht die Menschenversuche der pharmazeutischen Industrie an Kindern, welche die gesundheitlichen Gefahren nicht abschätzen können!

  21. Ihr wisst genau was ihr tut!
    Ihr seid Kriminelle! Ihr wisst das das alles nur Theater ist und nichts bringt. Ihr schadet Kindern! Und ihr bekommt eure gerechte Strafe ! Die Wahrheit siegt!

  22. Kann dem nur zustimmen!! Und hört endlich mal auf alle die sich gegen bestimmte Maßnahmen wenden als Querdenker = NAzis abzuurteilen. Hier geht es um besorgte Eltern und Kindeswohl.

  23. Hände weg von den Kindern. Die meisten Menschen denken überhaupt nicht
    nach, was hier gerade passiert!
    Sie wollen einfach nur ihre Ruhe und Vergnügen.

  24. Ich unterstütze jeden Satz dieses Briefes! Schluß mit der Quälerei unserer Kinder! Schluß mit der Doppelmoral und Spaltung unserer Gesellschaft! Wiederherstellung unserer verbrieften Grundrechte und unserer Freiheit!

  25. Auf Basis der seit über einem Jahr bekannten Hospitalisierungs- und Todeszahlen in Verbindung mit Covid-19 gibt es keinerlei Rechtfertigung für derartige Maßnahmen an Schulen! Stattdessen müssen sofort sinnvolle Maßnahmen getroffen werden und auf den Lehrplan: stärkung des Immunsystems (und der Gesellschaft) durch gesunde Ernährung, Bewegung und freie psychische Entfaltung.

    • Es ist unglaublich wie hier seit 17 Monaten mit uns Menschen umgegangen wird.!!
      Zum Thema Querdenker- Das sind GANZ normale Menschen, die SELBST denken und hinterfragen!!!!

  26. Das was hier von der Politik als dringend notwendige Maßnahmen verkauft wurde und immer noch wird, ist ein Verbrechen an der Menschheit und vor allem an den Kindern, den alten und schwachen. Das wahre Virus ist der Lobbyismus und Korruption, die diese außer Kontrolle geratenen Marionetten, Politiker genannt, verkörpern! Ihr zeigt seit Monaten euer wahres Gesicht und jeder freidenkende Mensch der Mitte erkennt das es hier nicht mehr um die Überlastung des Gesundheitsystems oder das Wohlbefinden der Menschen geht, sondern um Europapolitik und Weltpolitik. Finger weg von unseren Kindern, denn sie gehören euch nicht, genauso wenig wie das Volk. https://www.kinderbrauchenschule.de/blog/prof-dr-werner-bergholz-stellungnahme-vor-dem-ausschuss-fuer-gesundheit-des-deutschen-bundestag-am-17-mai-2021-9-uhr

  27. Die ständige Maskenpflicht bei Kindern, sowie Nasentests in der derzeitigen Masse und zudem eine sogenannte Impfung ist gesundheitsschädigend, Körperverletzung und unvertretbar.

  28. Diese gesundheitsschädlichen Maßnahmen sind eindeutig politisch motiviert.
    Würde es um die Gesundheit der Kinder gehen, würden überall Anregungen zu einer gesunden Ernährung und Lebensweise zugingen sein. Stattdessen wird nur Impfen gepredigt und Angst verbreitet. Es ist eine Schade und Verantwortungslos.

  29. Ich fühle mich wie 1933.
    Leide ist der Menschheit erst etliche Jahrzehnte danach klar geworden was damals geschehen ist.
    Das ist heute keine Geschichte sondern Realität und wird wieder negativ in die Geschichte eingehen.

  30. Ich habe fur uns alle Maskenbefreiuungen und Impfunfahigkeitsbescheinigungen besorgt. Ich lass mich nicht vom Staat steuern und ich brauch auch kein Herrn Spahn der für mich denkt. Hab die Schnauze gestrichen voll. Lasst uns auf die Straße gehen.

  31. Sie sollen endlich aufhören, unsere Kinder mit Absicht krank zu machen und zu quälen. Das grenzt schon an Körperverletzung!! Es ist beschämend und unverantwortlich, dass die Schulen, ohne groß darüber nachzudenken, mitziehen! Finger weg von unseren Kindern!!

  32. Es ist so schlimm, dass die meisten Lehrer die Maßnahmen mit aller Macht unterstützen. Vielen scheint es Spaß zu machen unsere Kinder (ihre Schutzbefohlenen!!) so zu drangsalieren. Jeder einzelne Lehrer sollte sich schämen und seinen Beruf wegen Untauglichkeit aufgeben.

  33. Sehr geehrter Herr Kretschmann, ich appelliere an Ihre Menschlichkeit. Bitte stoppen Sie sofort das testen und Maske tragen für die Kinder. Es muss endlich aufhören. Sie selbst trugen keine Maske inmitten einer Diskussionsrunde, als es darum ging nach den Sommerferien für 2 Wochen Maskenpflicht wieder einzuführen. Es ist fünf nach Zwölf

  34. Es ist beschämend, wie viele Briefe solcher Art schon verfasst wurden und einfach ignoriert wurden. Für mich wäre es der größte Erfolg, wenn viele Menschen, die in der Bildung tätig sind ihren Job niederlegen würden, damit endlich etwas passiert. Lässt uns Schulen bilden, die die Landesverordnungen nicht ausführen, weil ihnen das körperliche Wohl und die seelische Gesundheit am Herzen liegen. Mir ist mein Beamtentum sowas von egal. Es widert mich an, einem Staatsapparat zu dienen, der die Kinder schon längst vergessen hat und dem es mehr als egal ist!

  35. Es wird Zeit alle Maßnahmen abzuschaffen!!! Das hat nichts mehr mit dem Schutz unserer Gesundheit zutun!!! Wir, jeder für sich selbst, kann selber auf sich aufpassen! Wer die Maßnahmen weiterführen will, kann das gerne tun, aber lasst alle anderen und vor allem unsere Kinder!!! wieder normal weiterleben! Kein Druck, kein Zwang, keine Angstverbreitung!!! STOP!!!

    • Dieser Meinung. bin ich auch! Es ging der Regierung noch nie um unsere Gesundheit!. Am Tabakkonsum und am Alkohol sahnt sie MIlliarden ab….

  36. Ich habe einen ähnlichen Brief an H Kretschmann sowie an F Schopper gesendet. Per Einschreiben. Von H Kretschmann bis heute (nach 4 Wochen) keinerlei Information. Von F Schoppers Sekretariat mit ganz viel blabla und KEINEM Wort zu der von mir ausgedruckt beigelegten Studie zum Thema Masken. Mein Kind bleibt im Homeschooling.

  37. Die Kinder sind weder spreader des Virus noch ist es gefährlich für sie. Also Schluss mit sinnlosen Tests und Maske tragen. Beides schadet mehr als das es nutzt.

  38. Sie quälen unsere Kinder!!! Das muss aufhören. Die gesamte Regierung gehört hinter Schloss und Riegel!!!
    Wir haben eine normale Grippezeit, schluss mit den Tests und der Impferei

  39. Die ständige Maskenpflicht bei Kindern, sowie Nasentests in der derzeitigen Masse und zudem eine sogenannte Impfung ist gesundheitsschädigend, Körperverletzung und unvertretbar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .