14. Demo Mannheim 09.01.2022 Ankündigung

Am Sonntag, den 09. Januar 2022, findet um 14:00 Uhr in Mannheim auf dem Marktplatz G1 eine öffentliche Versammlung statt. Corona bleibt. Die Freiheit auch? Oder fahren wir weiter mit zum Teil antiwissenschaftlichen autoritären Maßnahmen, schlecht erfassten selektiven Daten und dem asozialen, den Notstand verschlimmernden, Hausverbot für gesunde Pflegekräfte (Gesetz zur Stärkung der Impfprävention gegen Covid-19) gen übergriffigen korrupten Nanny-Staat? Das diskutieren wir in Mannheim.


Redner

  • Dr. med. Gunter Frank
  • Ärztliche Mitarbeiterin eines Gesundheitsamtes Antje
  • Biochemiker Dr. Christian Steidl
  • Vorsitzende Richterin Karin
  • Professor für Rechtswissenschaften Thomas S. (Rede wird vom Versammlungsleiter an seiner statt vorgetragen)

Du willst reden? Melde dich möglichst frühzeitig per Mail oder Kontaktformular unter Angabe einer Telefonnummer für Rückfragen.

Du findest uns doof?

Melde dich gerne für eine Gegenrede frühzeitig an. Erkläre uns in dieser Rede bitte, wo wir falsch liegen. Wir bevorzugen dabei konkrete inhaltliche Kritik, also z.B. „am Tag x wurde in Rede y auf eurer Demo z gesagt. z ist falsch“. Ad-hominem-Argumente, Nachgeplappere der Regierungspropaganda („röööchts“) ist der demokratischen Streitkultur unwürdig, da dies nicht dabei hilft, weiter im demokratischen Diskurs voranzukommen.

Wir freuen uns, dir 5 Minuten zuzuhören und dir dafür eine Plattform zu stellen.

Es steht dir auch frei, nach einer gehaltenen Rede direkt auf der Versammlung eine kurze spontane Gegenrede (3 min) zu halten.

Anfahrt & Parken

Die Kundgebung findet auf dem Marktplatz im Quadrat G1 statt.

Die nächste Haltestelle ist Marktplatz mit den Straßenbahnlinien 1, 3, 4, 5, 7, 15. Nächster Anschluss an den Regional- und Fernverkehr ist Mannheim Hbf, welcher vom Marktplatz in 20 Minuten zu Fuß oder auch direkt per Straßenbahn zu erreichen ist.

Nahes Parkhaus

  • 337 Parkplätze im Parkhaus G1 direkt unterm Marktplatz. Die Adresse des Parkhauses lautet:
    G1 1, 68159 Mannheim

Günstige Parkhäuser

  • Collini-Center (Mulde und Tiefgarage): 933 Parkplätze in 15 Minuten zu Fuß
    Collinistraße 1, 68161 Mannheim
  • Nationaltheater: 160 Parkplätze in 15 Minuten zu Fuß
    Hebelstraße 20, 68161 Mannheim

Auflagen

Es handelt sich um eine angemeldete öffentliche Versammlung unter freiem Himmel gemäß Versammlungsgesetz.

Für Teilnehmer gilt für den stationären Aufenthalt am Platz (durch Hütchen markiert) KEINE Pflicht zum Tragen einer med. Mund-Nase-Bedeckung. Für Ordner, Versammlungsleiter und Menschen, die sich nicht an ein Hütchen stellen, gilt Maskenpflicht.

Details für Jura-Nerds

„Die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung besteht nur in den folgenden Fällen ausnahmsweise nicht, und zwar
a) für Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr,
b) für Personen, die glaubhaft machen können, dass ihnen das Tragen einer medizinischen Maske aus gesundheitlichen oder sonstigen Gründen nicht möglich oder nicht zumutbar ist, […]
c) für Personen, die sich auf ausgelegten Decken (oder ähnlichen Unterlagen) bzw. innerhalb von durch Hütchen markierten Bereichen innerhalb der Versammlungsfläche fest niedergelassen haben, wobei ein Abstand zu anderen Decken (oder ähnlichen Unterlagen) bzw. zu anderen durch Hütchen markierten Bereichen von 1,5 Metern sichergestellt ist und sich dort ausschließlich Ange-
hörige des eigenen Haushaltes befinden.“

13 Gedanken zu „14. Demo Mannheim 09.01.2022 Ankündigung

  1. Die Kundgebung am 09.01. auf dem Marktplatz war hervorragend von Seiten der Organisation, und von Seiten der Redner und Reden. Ich möchte dafür danken.

    Leider war die Beteiligung etwas enttäuschend. Mit Fluktuation schätze ich auf vielleicht 500 Teilnehmer, und das könnte gerade jetzt, wo alles immer offensichtlicher und eklatanter wird, deutlich mehr sein. Aber das hat natürlich mit den Mobilisierungsmöglichkeiten zu tun, und da gibt es natürlich Grenzen so lange Gewerkschaften, ALLE Parteien, Kirchen, etc. zumindest auf Leitungs- und Steuerungsebene immer noch weiter dem verordneten Wahn verfallen sind.

    Was mich sehr gefreut hat war, dass alle Redner soweit ich es mitbekommen habe, deutliche Worte gefunden haben: wir bewegen uns am Rande der Nicht-Rechtsstaatlichkeit, des offenen Bruches des Grundgesetzes, der völligen Missachtung der Menschenrechte. Die Missachtung der Normen des Nürnberger Kodex, der Deklaration von Helsinki ist längst eindeutiger, unbestreitbarer Fakt.

    Also nochmal meinen Dank an alle Organisatoren, Helfer und Beteiligten. Wir dürfen jetzt auf keinen Fall uns entmutigen lassen. Die Methoden und Regelungen, durch die wir immer weiter entmündigt werden sollen, werden von Tag zu Tag enger gezogen, jeden Tag werden weitere willfährige Personen an wichtigen Stellen installiert. Die Macht des großen Gelde nimmt jeden Tag weiter zu und wird schließlich, wenn wir es nicht stoppen können, uns noch den letzten Rest Atem nehmen.

  2. Die Kundgebung am 09.01. auf dem Marktplatz war hervorragend von Seiten der Organisation, und von Seiten der Redner und Reden. Ich möchte dafür danken.

    Leider war die Beteiligung etwas enttäuschend. Mit Fluktuation schätze ich auf vielleicht 500 Teilnehmer, und das könnte gerade jetzt, wo alles immer offensichtlicher und eklatanter wird, deutlich mehr sein. Aber das hat natürlich mit den Mobilisierungsmöglichkeiten zu tun, und da gibt es natürlich Grenzen so lange Gewerkschaften, ALLE Parteien, Kirchen, etc. zumindest auf Leitungs- und Steuerungsebene immer noch weiter dem verordneten Wahn verfallen sind.

    Was mich sehr gefreut hat war, dass alle Redner soweit ich es mitbekommen habe, deutliche Worte gefunden haben: wir bewegen uns am Rande der Nicht-Rechtsstaatlichkeit, des offenen Bruches des Grundgesetzes, der völligen Missachtung der Menschenrechte. Die Missachtung der Normen des Nürnberger Kodex wie der Deklaration von Helsinki, ist längst eindeutiger, unbestreitbarer Fakt.

    Also nochmal meinen Dank an alle Organisatoren, Helfer und Beteiligte. Wir dürfen jetzt auf keinen Fall uns entmutigen lassen. Die Methoden und Regelungen, durch die wir immer weiter entmündigt werden sollen, werden von Tag zu Tag enger gezogen, jeden Tag werden weitere willfährige Personen an wichtigen Stellen installiert. Die Macht des großen Gelde nimmt jeden Tag weiter zu und wird schließlich, wenn wir es nicht stoppen können, uns noch den letzten Rest Atem nehmen.

  3. Sind Montagsspaziergänge denn dazu da, um gegen Regeln zu verstoßen?
    Ich habe mit Montagspazieren begonnen, weil ich unbedingt Gesicht zeigen wollte, dass ich mit dem Impfdruck nicht einverstanden bin und weil ich um die demokratischen Werte bange.
    Vielleicht habe ich mit den Montagsspaziergängen noch nicht mein passendes Forum gefunden, vielleicht sind die Montagsspaziergänge aber auch das, was jeder dort daraus macht? Ich weiß es nicht.
    Diesen Montag ging ich jedenfalls alleine und mit Kerze. Alleine deshalb, weil ich mich an die Abstandsregel halten möchte, wenn ich nicht Maske trage. Mit Kerze deshalb, weil ich erkannt werden möchte als Mensch, der im friedlichen Widerstand gegen den Impfdruck und die Impfpflicht spazieren geht (sowie für Frieden und Freiheit).
    Ich habe Videos von anderen Städten gesehen, wo viele Menschen in Massen mit Abstand und Kerze spazieren. Das wünsche ich mir auch in meiner Stadt.
    Was habe ich nicht verstanden?
    Kommentare hierzu würden mich freuen.
    Katja
    (P.S.: Die Demo in Mannheim mit dem festen Platz ist mir neu, schade, dass ich davon erst eben erfahren habe.)

  4. Hi zusammen, ich bin zwar 3-fach geimpft, war aber schon immer ganz klar gegen eine Impfpflicht.

    Ich halte einerseits die Corona-Strategie ohne Testpflicht für ALLE und ohne max. Personenenzal pro m² für falsch. Denn dadurch gehen die Inzidenzen hoch, und alle Menschen, die sich nicht impfen können oder trotz Impfung gefährdet sind, können somit nicht am gesellschaftlichem Leben teilhaben. Außerdem sterben durch die hohen Inzidenzen mehr Menschen.

    Die Impfung verhindert leider nur die Hospitalisierungsrate, nicht jedoch die Übertragung der Krankheit. Somit bleiben bei einer Strategie ohne Testpflicht für ALLE, sehr viele Menschen in Gefahr und werden ausgregrenzt / diskrimminiert.

    Sobald aber eine Testpflicht für ALLE und max. Personen pro m² gelten, und natürlich weiter Maskenpflicht – sinken die Inzidenzen von allein. Eine Impfpflicht ist dann nicht notwendig, da wir schon eine Impfquote von >85% bei Menschen über 18 Jahre haben. Und die Risiko-Gruppen sind sogar „freiwillig“ zu mehr als 90% geimpft und bald auch geboostert.

    „Freiwillig“ in Anführungsstrichen weil die meisten es natürlich nur gemacht haben, um die Testpflicht zu umgehen und im Restaurant ohne Maske und Abstand dicht an dicht feiern zu dürfen. Wodurch die 4. Welle ja überhaupt erst ausgelöst wurde.

    Wie dem auch sei, ich bin also gegen eine Impfpflicht, rate aber trotzdem zur Impfung.

    Außerdem bin ich klar:
    * pro Maskenpflicht
    * pro Testpflicht für ALLE
    * pro Abstand / max. Personen pro m² – wo möglich

    Unsinnige Maßnahmen (wie Ausgangssperren im Freien) lehne ich hingegen genauso ab, wie unverhältnismäßige Maßnahmen (Schulschließungen – dass man die Schulen später wieder öffnete, obwohl die Schuler sich garnicht impfen konnten, sondern nur die Alten – zeigt – man hätte die Alten wegsperren können, statt die Schüler.

    Dass die Alten jetzt, geimpft, aber dicht an dicht im Restaurant ohne Maske feiern – und nun junge Pflegekräfte und Schüler, die selbst garkeine Risiko haben, zur Impfung zwingen möchten, obwohl die Impfung die Übertragung garnicht verhindert – das zeigt: Es geht nicht um die Wissenschaft.

    Sondern es gibt einfach mehr alte Menschen und sie setzen ihre Wünsche rücksichtslos durch, fertig.

    Daher finde ich es gut und richtig, zu protestieren.

    Aber ich kann mich nur einer Bewegung anschließen, die sich klar ausspricht für sinnvolle Maßnahmen, e.g.:
    * pro Maskenpflicht
    * pro Testpflicht für ALLE
    * pro Abstand / max. Personen pro m² – wo möglich

    Und die sich distanziert von Montagsspaziergängen und Verschwörungstheorien.

    Wie ist eure Einstellung dazu?

    • Eine Maskenpflicht ist unsinnig. Das zeigen viele Berichte. Zudem ist das dauerhafte Tragen des MNS nicht gesund. Auch das zeigen Studien, die man per Suchmaschine im Internet findet.
      Die Testpflicht würde Sinn machen, wenn ein Test zwischen Corona und Grippe unterscheiden könnte. Tut er aber nicht. Also macht auch das keinen Sinn, weil zu viele falsch positive Tests in die Statistik eingehen.
      Abstand macht Sinn.

      Grüße

    • Hallo Flo, ich finde es super, dass Du auch die Impfpflicht ablehnst, obwohl Du selber dreifach geimpft bist. Es war ein Fehler der Regierung, den Menschen vorzugaukeln, dass die Impfung auch vor Ansteckung schützt. Das glauben immer noch viele und fordern von den Ungeimpften „Solidarität“. Auf den 2G-Veranstaltungen wurde das Virus munter weiterverbreitet. Die Schuld an steigenden Infektionszahlen wurde stets den Ungeimpften zugewiesen, die sich bereits seit Monaten im Lockdown befinden. Politiker haben für Ungeimpfte sehr rüde Schimpfworte wie z.B. „gefährlicher Sozialschädling“. Das Ausgrenzen, Diskriminieren (2G-Regeln) und Wegsperren von Menschen (ob jung oder alt) lehne ich ab; mit Masken- und Testpflicht für ALLE könnte ich mich temporär abfinden, bis die Pandemie wirklich beendet ist. Leider bevorzugen unsere Politiker andere (in meinen Augen völlig unsinnige und gegen Ungeimpfte schikanöse) Maßnahmen, und das ist für mich der Grund, auf die Straße zu gehen und mich auch an Montagsspaziergängen zu beteiligen.

    • Hallo Flo,

      bei Testpflicht für alle im Winter kann ich mitgehen, Maskenpflicht in Supermärkten und ÖPNV im Winter von mir aus auch. Die Begrenzung pro m^2 halte ich gerade für Kulturveranstaltungen kritisch und übertrieben, vor allem wenn es noch in Kombi Test + Maske sein sollte.

      Ich finde es schön, dass du ein differenzierteres Weltbild hast. Nicht jeder der auf die Demos gegen die Maßnahmen geht stimmt mit mir oder mit dir überein, aber das ist in einer pluralistischen Gesellschaft nicht notwendig. Wichtig ist dass man alle Meinungen die mit beiden Beinen auf unserer Verfassung stehen toleriert und hört.

      Auf der Demo heute in Mannheim wird die erste Rednerin eine Mitarbeiterin aus dem Gesundheitsamt sein, die sehr eng deiner Meinung entspricht. Sie wird vermutlich als erstes reden also sei pünktlich dar.

      Deine Ablehnung der Montagsspaziergänge kann ich verstehen, da hier meiner Ansicht nach gegen das Versammlungsgesetz verstoßen wird. Dieser Verstoß erfolgt bewusst nach dem Leitsatz „Auge um Auge Zahn um Zahn“, also man bricht ein Gesetz, weil die Regierung zum Teil die Verfassung bricht. Das ist in einem Rechtstaat meiner Ansicht nach kein sehr sinnvolles Vorgehen. Aber ich verstehe die Leute die an Montagsspaziergängen teilnehmen in ihrer politischen Intention und sehe es dementsprechend nicht als notwendig an mich zu distanzieren. Ich fordere stattdessen jeden Menschen auf die Montagsspaziergänge in seiner Stadt per Versammlungsgesetz §14 ordnungsgemäß anzumelden.

      Weltverschwörungshypothesen, in etwa dass eine kleine böse Elite alles lenkt sind natürlich Unsinn. Gleichzeitig muss man natürlich anerkennen, dass „Verschwörungstheorie“ auch als Kampfbegriff verwendet wird. So wurden im Mai 2020 vom ZDF alle Leute die vor einem jetzt ja existierenden indirekten Impfzwang warnten als „Verschwörungstheoretiker diffarmiert.

      https://www.zdf.de/nachrichten/politik/coronavirus-kein-impfzwang-spahn-faktencheck-100.html

  5. Sehr geehrte Damen und Herren
    Ich arbeite NOCH als Gesundheits und Krankenpflegerin. Nun soll ich mir eine AUFFRISCHUNGSIMPFUNG injezieren lassen, wobei ich bei der letzten Covidimpfung enorme Nebenwirkungen zeigte, welche nicht als diese anerkannt wurden. Zu den aufgeführten Symptomen eine Hepatitis und Schwäche bis knapp drei Monate danach. Welche Möglichkeiten gibt es für mich. ZZ in der Weiterbildung zur Hygienefachkraft.

    Mit freundlichen Grüßen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .