13. Demo in Heidelberg 19.12.21 Ankündigung

Achtung Platzwechsel: aufgrund des hohen Andrangs jetzt auf dem größeren Universitätsplatz.

Am 4. Adventssonntag, den 19. Dezember 2021, findet um 14:00 Uhr in Heidelberg auf dem Universitätsplatz eine öffentliche Versammlung statt. Corona bleibt. Die Freiheit auch? Oder fahren wir weiter mit antiwissenschaftlichen autoritären Maßnahmen und manipulierten selektiven Daten gen Fürsorgediktatur? Das diskutieren wir in Heidelberg.

Politiker lügen nicht nur zur Sommerzeit, nein, auch im Winter, wenn es schneit. 🎄

neuen

Redner

Es sprechen

  • Dr. med. Gunter Frank
  • Wirtschaftspsychologin Sophie
  • Fachkraft Arbeitssicherheit Rainer
  • Krankenpfleger Jochen
  • Apotheker Stefan
  • Finanzplaner Willi Funk
  • Berufsschullehrerin Melanie
  • Biochemiker Dr. Christian Steidl
  • Sprachcoach Joachim
  • Fachfrau chem. Industrie Johanna

Du willst reden? Melde dich frühzeitig per Mail unter Angabe einer Telefonnummer für Rückfragen.

Du findest uns doof? Du kannst uns erklären, warum wir unrecht haben? Gegenreden finden wir toll. Kündige deine Rede am besten vorher per E-Mail an. Gerne darfst du auch vorherige Redebeiträge, unser Konzept, die Teilnehmer oder was auch immer du willst kritisieren. Wir freuen uns, dir für deine Kritik an uns eine Plattform zu geben.

Anreise zur Kundgebung:

Die Kundgebung findet auf dem Universitätsplatz statt.

Anbindung an den ÖPNV

Universitätsplatz (0 min zu Fuß)

  • Bus 30, 31, 32

Bismarkplatz (15 min zu Fuß)

  • Bus 29, 32, 33, 34, 35, 39
  • Straßenbahn 5, 22, 23, 26

Bahnhof Heidelberg-Altstadt (17 min zu Fuß)

  • S-Bahn S1, S2, S4, S5, S51
  • Bus 20, 30, 33, 35

Automobil

  • Parkhaus P11 Universitätsbliothek: 1,50 pro Stunde, 4 min zu Fuß
  • Parkhaus am Theater, 7 min zu Fuß
  • Parkhaus am Kornmarkt / Schloss P12 mit 258 Parkplätzen, 6 min zu Fuß

Auflagen

Es handelt sich um eine öffentliche angemeldete Versammlung. Wer als Ordner helfen kann, möge bitte um 13:45 Uhr auf dem Platz sein.

Anmerkung vom 17.12.2021 18:33Uhr

Der 2. Senat des Verwaltungsgerichtshofes BaWü hat soeben unsere Beschwerde gegen die Maskenpflicht zurückgewiesen.

Für die Demo am Sonntag gilt somit für alle (außer bei med. Attest) eine Pflicht zum Tragen eines Fascholappens (auch medizinische Mund-Nase-Bedeckung genannt). Ausgenommen hiervon sind Meschen die auf der Versammlung ein ärztliches Attest vorzeigen können. Wir bitten alle anderen Teilnehmer einen Fascholappen mitzubringen und zu oberhalb der Nasenlöcher zu tragen.

Der Senat kümmert sich nicht um den Grundsatz der Gewaltenteilung zwischen Exekutive und Judikative und beruft sich ausschließlich auf die Aussagen der regierungsabhängigen Behörde des Robert-Koch-Instituts. Andere von uns vorgelegte Ansichten von Wissenschaftlern die nicht am RKI in Abhängigkeit von der Regierung beschäftigt sind und die Bewertung des Amtsgerichtes Garmisch-Partenkirchen lässt der Senat nicht gelten.

Wir prüfen den weiteren Klageweg des Hauptsacheverfahrens zu gehen, was dann in mehreren Monaten Rechtssicherheit bedeuten wird.

Die Rechtsmittel im Eilverfahren sind nun jedoch weitestgehend ausgeschöpft.

Anmerkung vom 17.12.2021 14:00

Unser Anwalt hat soeben Beschwerde beim Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg in Bezug auf das Aufrechterhalten der Maskenpflicht durch das Verwaltungsgericht Karlsruhe für alle Teilnehmer eingereicht.
Das Revisionsverfahren läuft damit und es gibt weiter Hoffnung auf eine Demo ohne Maskenpflicht, wo wir – unter Einhaltung der Abstände – einander ins Gesicht statt auf ein Stück Textil schauen können.

Wir halten euch auf dem laufenden.

Anmerkung vom 17.12.2021 10:00 Uhr

Wir haben das Eilverfahren gegen die Stadt Heidelberg zu 2/3 gewonnen. Die Lautstärke auf der kommenden Demo darf ein vielfaches der Lautstärke der letzten Demos betragen und der Versammlungsleiter wurde vom Verwaltungsgericht für zuverlässig erklärt.

Wir prüfen eine Revision im Eilverfahren vor dem VGH gegen die vom VG gehaltene Maskenpflicht für alle Teilnehmer.

Anmerkung vom 13.12.2021

Es wird eventuell eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nase-Bedeckung für alle Versammlungsteilnehmer (Ausnahme medizinisches Attest) auf der Versammlungsfläche geben.

25 Gedanken zu „13. Demo in Heidelberg 19.12.21 Ankündigung

  1. Demo gegen die Corona Maßnahmen, am 19.12.2021 in HD auf dem Universitätsplatz
    Es dient nur zu unserer Sicherheit,
    weshalb vom Veranstalter verlangt wurde, dass 10 % der Teilnehmer als Ordner aufgestellt und benannt werden mußten.
    Zu unserer Sicherheit wurden diese von der Polizei namentlich registriert.
    Wegen der Sicherheit war es nötig ausreichend Abstand zu halten
    und sicherheitshalber noch einen Mundschutz im Freien zu tragen.
    Diejenigen, welche keinen Mundschutz trugen, benötigten zur Sicherheit ein ärztliches Attest.
    Daraufhin fiel der Polizei noch ein weiters Sicherheitsmerkmal ein:
    Und um ganz sicher zu gehen, sollten diese, mit Attest, noch einen Sichtschutz aus Plexiglas vor ihrem Gesicht tragen.
    Diejenigen die diese Sicherheitsmaßnahmen nicht einhalten konnten, durften zu ihrer eigenen Sicherheit, am Rande des Platzes unter den Bäumen Sicherheit suchen,
    denn das Virus kennt seine Grenzen.
    Um die Sicherheit noch mehr zu erhöhen, wurden Essen und Trinken auf dem Platz verboten, da dies leider nur ohne Mundschutz möglich war.
    Um höchsten Sicherheitsansprüchen zu genügen, durften selbst Paare, die Nachts nebeneinander im Bett liegen, nur mit 1,5m Abstand auf dem Uni-Platz stehen.
    Kurz gesagt, ich fühlte mich sicher, war aber auch ein wenig verwirrt über diese ganzen Auflagen.
    Sicher werde ich auf weitere Demos gehen.
    Solche Geschichten kann man nicht erfinden, die muß man einfach erleben.

  2. Pingback: Beschluss VG Karlsruhe: Begrenzung von Lautsprecher auf 70 dB unzulässig! - Offene Gesellschaft KurpfalzOffene Gesellschaft Kurpfalz

  3. Hallo,

    ich bin mir nicht sicher, wie viele Leute es gibt, die unter 21 sind und diesen Quatsch nicht mitmachen wollen. Ich fühle mich da immer sehr alleine. Grundsätzlich würde ich wirklich sehr gerne zur Demo kommen, jedoch weiß ich nicht, ob das machbar für mich ist, da ich es mir nicht leisten kann, von Menschen erkannt zur werden, da dies ordentliche Konsequenzen für mich nach sich ziehen würde.
    Das mag feige wirken, aber leider sind wir an einem Punkt angelangt, an dem man in dieser Gesellschaft Angst davor haben muss, seine Meinung zu äussern, wenn sie von der regierungsgegebenen Norm abweicht. Ich wünsche euch ganz viel Erfolg und bewundere euch für euren Mut!

    Viele Grüße
    Johanna

    • Hallo Johanna,

      wir legen sehr viel Wert auf einen sachlichen Diskurs und wir haben auch oft Teilnehmer die eine gegensätzliche Meinung vertreten. Manchmal halten diese auch eine Gegenrede wie .B. Herr Prof. Brönneke

      Wenn dich jemand erkennen sollte und dir Vorwürfe macht, warst du auf der Versammlung um die bösen Oppositionellen zu beobachten, als gute regierungstreue besorgte Bürgerin.

      Ansonsten darf nach den Auflagen eine Maske auf der Demo „nicht darauf abzielen die Feststellung der Identität zu
      verhindern, sondern nur dem Zweck der Infektionsvermeidung dienen“, aber de facto verringert es natürlich deinen Wiedererkennungswert durch Passanten, wenn du eine Maske trägst.

    • Liebe Johanna,

      vielen Dank für deinen ehrlichen Kommentar. Ich kann deine Gedanken so gut nachvollziehen! Als ich das erste Mal zu einer Versammlung gegangen bin, habe ich auch gehofft, dass mich niemand dort sieht und war ehrlich gesagt froh, eine Maske (und aufgrund des Regens noch eine Kapuze ;)) zu tragen, hinter der ich mich ein bisschen verstecken konnte.
      Mittlerweile habe ich erkannt, dass man nicht nur auf Demos geht, um ein Zeichen in der Öffentlichkeit zu setzen. Sie sind für mich vor allem eine super Möglichkeit, mit Leuten in Kontakt zu treten. Ich habe dadurch wunderbare Menschen kennengelernt und tatsächlich habe ich auf Versammlungen auch schon Leute getroffen, die ich schon kannte, und von denen ich sonst gar nicht erfahren hätte, dass sie ähnliche Gedanken dazu haben. Ich glaube auch, wir sind mehr junge Leute als man denkt. Es scheinen mir immer noch verhältnismäßig wenige zu sein, aber habe jetzt doch schon einige getroffen und fühle mich nicht allein.
      Was ich damit sagen möchte, ist, dass solche Veranstaltungen auch sehr ermutigend für einen selbst sind, wodurch man letztlich eigentlich eher weniger Angst davor haben muss, seine Meinung zu äußern.
      Deswegen möchte ich dich ermutigen, auch Demos teilzunehmen – sei es diese oder irgendeine andere in deiner Nähe.

      Gerade jetzt positiv bleiben und nicht verzweifeln 🙂 Alles Gute!

    • Liebe Johanna!

      Auch wenn man sich heute auf wirklich gar nichts mehr verlassen kann, dann kannst du doch zumindest auf eine Sache absolut vertrauen: du bist ganz, ganz sicher nicht alleine.

      Und dabei auch ganz, ganz sicher nicht Teil einer Minderheit.

      Dass du hier einen Kommentar abgegeben hast und aufrichtig deine Gedanken und Gefühle geteilt hast, ist sehr viel mehr, als das was andere tun – wegschauen vor dem, was unter ihren Augen passiert.

      Vertrauen hilft ganz zuverlässig gegen Angst. Vertrauen ist die einzige wahre Sicherheit, die es auf der Welt gibt.Und ich wünsche dir, dass du immer Menschen um dich hast, denen du vertraust.

    • Keine Sorge!
      Im Gegenteil: Ich habe versucht, jemanden zu treffen, wir waren beide da – aber mit Maske haben wir uns gegenseitig nicht erkannt.

      Irgendwann wir aber auch bei dir der Zeitpunkt kommen, wo du aktiv „Gesicht zeigen“ willst. Du wirst nicht immer in der Lüge leben wollen. Siehe Vaclav Havels „In Wahrheit leben“. – Du wirst sicher mit der Zeit auch in deinem Umfeld einen Weg finden.

  4. Guten Morgen, ich wünsche mir viele friedliche Teilnehmer die sich von Nichts und Niemand provozieren lassen. Gibt es Überlegungen was im Fall von Gegendemos z.B. der Antifa getan werden kann ?? In Tübingen gab es Randale die sofort den friedlichen Demonstranten angelastet wurden.

    • Wir hatten nie Probleme mit Gegendemos.

      Für den Fall der Notwendigkeit sind die Einsatzkräfte der Polizei vor Ort und schützen die Versammlung.

      • Die Polizei wird euren unerlaubten Zug nicht schützen sondern hoffentlich untersagen (wenn ihr euch nicht an die Corona Verordnung haltet)

        • Hallo,

          es handelt sich um eine stationäre angemeldete Versammlung.

          Selbstverständlich halten wir uns an die heilige Corona-Verordnung.

  5. Hallo, wird es einen Infostand geben, bei dem man Passanten die Möglichkeit geben kann, sich über wissenschaftliche Studien zum Thema Impfsicherheit und – wirksamkeit etc. zu informieren? Falls nicht, wäre jemand hier bereit, das zu organisieren? Ich wäre.

    • Hallo Sophie, das ist bisher nicht geplant, aber klingt prinzipiell wünschenswert. Schick mir bitte vorher per Mail zu, was genau du verteilen wollen würdest. Einschließlich einer Telefonnummer für Rückfragen.
      info ÄT offene-gesellschaft-kurpfalz.de

  6. Sorry,kenne mich in Heidelberg nicht so aus. Aber es gibt ja mehre Unis und wenn ich Universitätsplatz google mehre zur Auswahl. Danke im voraus.Hoffe mir kann da jemand helfen.

  7. Hallo ich hab da mal 2 Gedanken :
    1.Könnte man nicht gleichzeitig über Neuwahlen sprechen?
    2.Wir wäre es wenn wir dann anschließend einen „Spaziergang“ durch die Fußgänger Zohne machen. Ist ja schließlich eine Fußgängerzone. Der Verkehr wird ja dadurch nicht behindert. 😉

    • Hallo Dagmar,

      wenn du eine Rede halten willst, dann melde dich vorher bitte mit Details und unter Angabe einer Telefonnummer für Rückfragen per Mail an INFO ÄT offene-gesellschaft-kurpfalz.de

    • So lange Neuwahlen bis deine Meinung im Parlament die Mehrheit hat oder was? Das wird hoffentlich nie passieren! Ihr müsst aushalten können das die Mehrheit nicht eure Ansichten teilt! Das ist Demokratie… Jetzt versteht ich auch warum ihr was gegen diese Staatsform habt.

      • Hallo.

        bleib doch bitte beim „du“ bezüglich der einen Person die hier ihre Meinung vertritt, statt ihre Meinung auf alle Menschen zu projektieren. Ich teile die Meinung der Person nicht, ich verstehe sie ehrlich gesagt nichtmal was ihre Meinung genau ist.

        dein „warum ihr was gegen diese Staatsform habt“ ist doch Recht albern der Regierungshetze nachgeblabbert. 90% der Leute auf den Demos sind meiner Erfahrung nach mit der Staatsform fundamental einverstanden wie sie vor 2020 war und gehen eben deshalb auf Demos weil sie die Transformation des Staates aktuell nicht gutheißen.

        • Ich möchte mit Sicherheit nicht unsere Staatsform ändern mit meinem Gedanken für Neuwahlen. Aber ich finde eine Impfpflicht mit einem Genveränderten Impfstoff ganz bestimmt nicht demokratisch. Und das will unsere Gegenwärtige Regierung durchsetzen. Ich denke das mein Gedanke Neuwahlen zu fordern auf Missverständnise gestoßen ist. Aber es war nur ein Gedanke. Mehr nicht.

  8. Da werd ich glatt dabei sein auch wenn ich bisschen zugfahrt vor mir habe und relativ Zeitnah wieder abreisen muss, werde ich euch gerne unterstützen.

    Liebe Grüße vom Bodensee

  9. Hallo, ich bin Waltraud, 74 Jahre und bin verzweifelt. Ich habe 4 Kinder, 6 Enkel und habe Angst, nur noch Angst um meine Kinder und Enkel. Drei meiner Kinder sind geimpft und konform mit dem, was hier in diesem Land geschieht. Ich bin verzweifelt, weil ich keinen Kontakt mehr zu meinen Kindern habe, weil sie es nicht akzeptieren, dass ich mich nicht impfen lasse. Ich kann aus diesen Gründen meine kleinen Enkel nicht mehr sehen. Meiner Tochter geht es nach der Boosterimpfung nicht gut, wie ich von einer Bekannten gehört habe.

    • Hallo Waltraud, das tut mir leid für dich. Magst du das ganze auf der Demo in Heidelberg kurz (2-3 Min.) am Mikrofon erzählen? Es ist ein wichtiges Zeitzeugnis der aktuellen Gesellschaftlichen Entwicklung wenn möglichst viele Menschen ihre Erfahrung schildern.

      • Hallo Waltraud, erzähl bei der Demo von Dir…. Du bist nicht alleine mit Deinen Erfahrungen! Würde mich sehr freuen!!! LG von Jörg
        0171 2085594

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .